Rothböck wiedergewählt

Neue Köpfe in der Bundesinnung Holzbau

Komm.-Rat Richard Rothböck und Robert Böhm bestätigt. Gerhard Kast neu im Vorstand. Hermann Atzmüller (Salzburg) und Sepp König (Steiermark) kooptiert. 

Die Bundesinnung Holzbau hat am 29. Mai Neuwahlen durchgeführt. Der bisherige Bundesinnungsmeister, Komm.-Rat Richard Rothböck, wurde wiederum einstimmig als Bundesinnungsmeister Holzbau bestätigt. Auch sein Stellvertreter, Robert Böhm aus Wien, wurde einstimmig in diese Position gewählt. Neuer Stellvertreter im Vorstand der Bundesinnung ist der burgenländische Landesinnungsmeister Gerhard Kast. Auch er erhielt 100 % der Stimmen. Aus der Landesinnung Tirol ist Leonhard Huetz neu in die Bundesinnung gekommen. Als zusätzliche Experten wurden die Holzbau-Meister Sepp König (Steiermark) und Hermann Atzmüller (Salzburg) sowie für die holzbau austria Reinhold Steinmaurer und Dr. Matthias Ammann in die Bundesinnung kooptiert.

Richard Rothböck dankte allen Kollegen und Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit in der letzten Periode und machte deutlich, dass auch in den nächsten Jahren große Herausforderungen auf den handwerklichen Holzbau zukommen. „Da liegt es an uns“, so Rothböck, „die Ärmel gemeinsam hochzukrempeln und für bessere Rahmenbedingungen im Holzbau zu kämpfen – und zwar auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.“