Hohe Brandbeständigkeit von BSP auch in den USA bestätigt

Unabhängiges Prüflabor erteilt Holzbaustoffen ein "Go" für die Anwendung im mehrgeschossigen Hochbau

24.10.2016 – Was man hierzulande schon lange weiß, bestätigt sich nun auch in Übersee: Brettsperrholz ist ein sicheres Bauprodukt – auch für den mehrgeschossigen Hochbau.

Brettsperrholz im mehrgeschossigen Wohnbau (Symbolbild); © Michael Reitberger
Brettsperrholz im mehrgeschossigen Wohnbau (Symbolbild); © Michael Reitberger

Im Rahmen der Vorbereitungen des 12-geschossigen Bauprojekts "Framework" in Portland haben die Planungsverantwortlichen einen Brandschutztest von Brettsperrholzplatten beim unabhängigen Prüflabor Southwest Research Institute in Auftrag gegeben.

Was sich in Europa nach x-fachen Labortests bereits herausstellte, bestätigt sich nun auch in den USA: Laut einem Bericht von "Building Design + Construction" konnten sowohl Brettsperrholzplatten als auch Brettschichtholzträger in der Anwendung bei mehrgeschossigen Gebäuden (und teilweise auf Sicht) den strengen Brandschutzrichtlinien des US-amerikanischen Baugesetzes vollends gerecht werden.

Labortests von Brettsperrholz; © Oregon State University
Labortests von Brettsperrholz; © Oregon State University

BSH-BSH-Verbindung zeigt sich besonders widerstandsfähig

Neben der herkömmlichen Brandschutzprüfung für die jeweiligen Produkte, hat man am Institut auch eine spezielle Bauteil-Verbindung von BSH-Stützen und BSH-Balken genauer untersucht. Laut "Building Design + Construction" habe man bei dieser Konstruktionsart einen fundamentalen Durchbruch erzielen können. Die Verantwortlichen sprechen sogar von weltweit bisher einzigartigen Resultaten auf diesem Gebiet. Welche Verbindungen zum Einsatz kamen, verrät der Bericht allerdings nicht.

_mr / Quelle: Building Design + Construction