Studium stillt Bedürfnis nach mehr Holzbauwissen

Berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot startet ab dem Wintersemester an der Hochschule Augsburg

09.05.2017 – Seit Jahren legt der Holzbau prozentual zu. In der Planungsphase verlangt diese Entwicklung fundiertes Know-how von den ausführenden Unternehmen. In Österreich sorgt überholz – ein Masterlehrgang von der Kunstuniversität Linz – seit über 15 Jahren für zusätzliches Fachwissen bei Architekten, Holzbau-Meistern und anderen Holzbaubegeisterten. Ein Weiterbildungs-Zertifikatsstudium an der TU Augsburg zielt in Deutschland in dieselbe Richtung.

Damit noch mehr innovativer Holzbau, wie hier bei diesem Wohngebäude in Puukuokka in Finnland entstehen kann, erweitert die Hochschule Augsburg ihr Studienprogramm. © Mikko Auerniitty
Damit noch mehr innovativer Holzbau, wie hier bei diesem Wohngebäude in Puukuokka in Finnland entstehen kann, erweitert die Hochschule Augsburg ihr Studienprogramm. © Mikko Auerniitty

Das einjährige berufsbegleitende Studium „Holzbau – Integrale Planung und Konstruktion“ richtet sich an Architekten und Ingenieure, aber auch an Holzbau-Meister und Techniker, die sich umfassende technische Kenntnisse zur integralen Planung und Konstruktion von Holzbauten aneignen wollen. François Colling, Bauingenieur, und Wolfgang Huß, Architekt, beide Professoren an der Fakultät für Architektur und Bauwesen an der Hochschule Augsburg, leiten den Kurs gemeinsam und bringen damit das interdisziplinäre Konzept unmittelbar zum Ausdruck. „Ein guter Holzbau kann nur dann gelingen, wenn Planung und Ausführung interdisziplinär, also ‚im Team‘ stattfinden“, so Huß.

Bewerbungen bis Mitte Juli möglich

Der Teamgedanke spiegelt sich auch darin wider, dass zahlreiche und renommierte Holzbau-Experten aus der Praxis ihre Mitwirkung als Dozentinnen und Dozenten zugesagt haben. Für Tragwerksplaner gibt es noch eine zusätzliche Komponente: Spezialseminare für die Bemessung von Holzbauten runden das Programm ab.

Am 18. Mai findet ein Informationsabend zum Weiterbildungsangebot statt. Bewerbungen sind bis 15. Juli möglich.

_kl / Quelle: Hochschule Augsburg