IKEA will Holzhybride in großem Stil bauen

Der Plan: Rund 10.000 Einheiten pro Jahr in Europa

Ikea zeigt Flagge: Das Einrichtungshaus will Mehrfamilienhäuser in Holzhybridweise in ganz Europa errichten. © Inter IKEA Systems
Ikea zeigt Flagge: Das Einrichtungshaus will Mehrfamilienhäuser in Holzhybridweise in ganz Europa errichten. © Inter IKEA Systems

03.11.2017 – Woodbeton, Iseo/IT, steht hinter der Entwicklung des neuen Hybrids für Ikea. Beton, Stahl und Holz spielen dabei die Hauptrollen. Rund 10.000 Einheiten der Hybride will IKEA fürs erste in Europa verwirklichen. Das gab Giovanni Spatti, Woodbeton-Projektleiter, gegenüber Wired bekannt.

„Wir befinden uns bereits in der Entwicklungsphase“ erklärt Spatti. „Wir sprechen dabei über Wohnkomplex-Lösungen, nicht über Einfamilienhäuser“, führt er weiter aus.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen reicht in die Vergangenheit zurück. Woodbeton aus dem Großraum Brescia realisiert unter anderem die neuen Low-cost-Hotels Moxy. Die Schweden haben sich für die preisgünstigen Holzmodulbauten mit der Marriott-Gruppe zusammen getan. Moxy-Hotels stehen unter anderem in Mailand, München, Frankfurt, Berlin und seit 2017 auch in Wien Schwechat.

_kl / Quelle: Wired