Schwestergebäude für australischen Holzbau-Star

Das „International House Sydney“ soll einen nicht unähnlichen Nachbarn bekommen

20.11.2017 – Australiens größter Gewerbebau in Brettsperrholz-Bauweise bekommt wahrscheinlich ein Schwestergebäude. Projektentwickler Lendlease hat dafür entsprechende Pläne eingereicht.

Das geplante Schwestergebäude des „International House Sydney“ soll direkt anbei zu stehen kommen. © Tzannes / Lendlease
Das geplante Schwestergebäude des „International House Sydney“ soll direkt anbei zu stehen kommen. © Tzannes / Lendlease

Das preisgekrönte „International House Sydney“ (holzbau austria berichtete) wurde erst im Mai dieses Jahres fertiggestellt, schon will man mit dem Bau eines sehr ähnlichen Schwestergebäudes beginnen. Dieses soll direkt nebenan und damit unmittelbar vor dem Tower 1 der prägnanten „International Towers Sydney“ im Stadtteil „Barangaroo South“ entstehen.

Architekt und Konstruktionsart bleiben gleich

Erneut haben die Architekten des australischen Büros Tzannes gemeinsam mit Projektentwickler Lendlease entsprechende Pläne für den Bau vorgelegt, welche derzeit vom ansässigen Bauamt überprüft werden. Rund 11.000 m2 Nutzfläche will man auf sieben Geschossen mit der gleichen Konstruktionsart schaffen, wie sie schon beim „International House Sydney“ zum Einsatz kam: einer Kombination aus Brettsperr- und Brettschichtholz und Glasfassaden.

Wie Rob Deck vom „Barangaroo South“-Stadtentwicklungsprojekt suggeriert, habe man mit dem „International House Sydney“ einen kleinen Star innerhalb Australiens Bauszene geschaffen: „Das Interesse an dem mit Holz gebauten Objekt ist außergewöhnlich groß – sowohl vonseiten der Industrie und dem Gewerbe als auch von der Öffentlichkeit.“ Den Erfolg wolle man nun so weiterführen.

Wenn alles nach Plan verläuft, soll das Gebäude im letzten Quartal 2019 eröffnet werden und ab dann hauptsächlich gewerblich genutzt werden – mit einer Vielzahl an Restaurants, Cafés und Geschäften. Es reiht sich dann als mittlerweile sechstes Gebäude in die Liste der in Holz gebauten australischen Projekte des Bauunternehmens Lendlease ein.

_mr / Quelle: Lendlease