Die ökologische Büroausstattung

Öleinsparung fängt schon beim Kugelschreiber aus Holz an

Sogar elektronischer Bürobedarf muss heutzutage nicht mehr aus Plastik sein. Am Markt werden entsprechende Alternativen aus biobasierten Rohstoffen angeboten. © www.bambuu.ch
Sogar elektronischer Bürobedarf muss heutzutage nicht mehr aus Plastik sein. Am Markt werden entsprechende Alternativen aus biobasierten Rohstoffen angeboten. © www.bambuu.ch

01.12.2017 – Sieht man vom Papier ab, ist die Büroartikelbranche traditionell stark durch Kunststoffprodukte auf Erdölbasis geprägt. Für den Arbeitsplatz im Büro und sein Umfeld existieren jedoch eine Menge biobasierter Produktalternativen, die klimaverträglich und mehrfach verwendbar sind. In Deutschland hat man bereits vor einigen Jahren den Wandel von einer fossilen zu einer biobasierten Wirtschaft beschlossen. Ein Wandel, der im Bürobereich längst begonnen hat: Kreative Hersteller bieten heutzutage nachhaltige Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen von der Computertastatur und -maus aus Bambus über Möbel, Bodenbeläge und Wandelemente aus Holz, Linoleum und Ziegenhaar bis hin zu Textmarkern, Folien und Lochern aus Biokunststoffen an.

© FNR
© FNR

Einen Überblick darüber, welche Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen für den Bürobedarf bereits zu beziehen sind bietet eine neu erschienene kostenlose Broschüre der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Der Leitfaden verweist verstärkt auf erneuerbare, klimaschonende Alternativen zu den auf Öl basierten herkömmlichen Artikeln. Zusätzlich stellt das Heft Informationen über anerkannte Gütezeichen sowie Hilfestellungen für Leistungsbeschreibungen und Angebotsbewertungen bereit.

Die 114-seitige Broschüre steht hier zum kostenlosen Download bereit.

_mr / Quelle: FNR