80 Cent pro verbautem Kilogramm Holz

Hamburg weitet Förderung für Gebäude in Holz aus

06.12.2017 – In Hamburg wird das Bauen mit Holz seit Jahresmitte aktiv gefördert – mit Zuschüssen pro verbautem Kilo Holz. Dies galt bis vor Kurzem ausschließlich für Wohngebäude. Seit Anfang November fördert die Hansestadt nun auch Nicht-Wohngebäude in Holzbauweise.

Der Einsatz von Holz in der Gebäudekonstruktion von Gewerbeneubauten wird nun mit 80 Cent je verbautem Kilogramm Holz gefördert. Als Voraussetzung laut Richtlinie muss der eingesetzte Baustoff aus nachhaltigen Quellen stammen, fest im Gebäude verbaut und Teil der Konstruktion sein. Gefördert werden Neubauten ab einer Nutzfläche von 100 m2. Auch der Einsatz von Dämmstoffen mit dem Gütezeichen RAL-UZ 132 beziehungsweise RAL-UZ 140 (Blauer Engel) oder dem Natureplus-Siegel wird mit einem Zuschuss von 10 €/m2 Bauteilfläche gefördert.

_kl / Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie