Modul für Modul zum 4-Sterne-Hotel

Im Herzen von Amsterdam entsteht „Jakarta“ – Hollands „grünstes“ Hotel

Auf der künstlich geschaffenen Insel „Java-eiland“ inmitten des Amsterdamer Hafens neigen sich derzeit die Bauarbeiten des, wie es der Bauherr nennt,  „grünsten“ Hotels der Niederlande dem Ende zu. Das 4-Sterne-Hotel Jakarta der WestCord Hotelkette darf den prominenten Bauplatz im Herzen der Stadt nur unter Einhaltung besonderer Voraussetzungen nutzen: Neben gestalterischen Vorgaben mussten sich die Architekten von SeARCH um einen hohen Nachhaltigkeitsfaktor des Gebäudekonzepts bemühen.

Das Holz-Hotel Jakarta in Amsterdam befindet sich derzeit in der finalen Bauphase. © WestCord Hotels / SeARCH
Das Holz-Hotel Jakarta in Amsterdam befindet sich derzeit in der finalen Bauphase. © WestCord Hotels / SeARCH
© WestCord Hotels / SeARCH
© WestCord Hotels / SeARCH
© WestCord Hotels / SeARCH
© WestCord Hotels / SeARCH

Einzigartig für niederländische Verhältnisse ist deshalb die 30 Meter hohe, statisch wirksame Konstruktion aus Holzmodulen, BSH-Stützen und -Trägern. Wände und Decken wurden hauptsächlich unbehandelt auf Sicht belassen. Es kommen ausschließlich solche Bauprodukte zum Einsatz, die eine lange Lebenszyklusdauer aufweisen und die gut recyclebar sind. So lassen sich die 200 Raummodule des ausführenden Holzbauunternehmens DERIX nach ihrer Nutzungsdauer auch wieder demontieren und anderweitig nutzen.

© WestCord Hotels / SeARCH
© WestCord Hotels / SeARCH
© Derix Group
© Derix Group

Weitere Spezialitäten machen den Bau noch ökologischer: Ein Regenwassersammelbecken stellt das benötigte Versorgungswasser für die suptropischen Pflanzen im Innenhof zu Verfügung. Die Glasfassade integriert großflächig PV-Elemente, wodurch die Strom- und Warmwasserversorgung bewerkstelligt wird.

Nicht nur der Ökofaktor ist außergewöhnlich für den „BREEAM-Excellent“-zertifizierten Hotelbau: Um Zustimmung für ihr Bauprojekt zu erhalten, haben die Architekten besonderen Wert darauf gelegt, das öffentliche Stadtleben innerhalb des Grundrisses des Hotels zu integrieren. Neben einem nach außen offenen Atrium mit einem Restaurant, einer Bäckerei und einer Bar werden nach der Fertigstellung im März 2018 auch zwei öffentliche Museen inmitten des Gebäudes eröffnen.

_mr