Gesund werden mit Blick auf ein steirisches Landschaftsparadies

Am Grazer Stadtrand entsteht dieses Gesundheitszentrum von Dietger Wissounig Architekten in Modulbauweise

16.04.2018 – Sobald das Gesundheitszentrum Josefhof Ende dieses Jahres fertiggestellt ist, wird es seinen Patienten von insgesamt 120 Zimmern aus weite Blicke auf das malerische Landschaftsbild vor dem Grazer Hausberg, dem Schöckl, offerieren. 

So wird sich das neue Gesundheitszentrum Josefhof ab 2019 präsentieren. © DWA
So wird sich das neue Gesundheitszentrum Josefhof ab 2019 präsentieren. © DWA

Aus einem zweistufigen Architekturwettbewerb gingen Dietger Wissounig Architekten 2014 als Gewinner hervor. Bei dem 30 Mio. €-Projekt handelt es sich um eine Einrichtung der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB), deren Schwerpunkt auf einer betrieblichen Gesundheitsförderung mit stationärem Aufenthalt (inklusive Pensionisten und pflegender Angehöriger) liegt. Auch die Tabakentwöhnung ist ein zentrales Thema der Institution mit einer Gebäudegesamtnutzfläche von rund 10.200 m2.

© DWA
© DWA
© DWA
© DWA

Drei lang gestreckte Baukörper entstehen hier am Grazer Stadtrand in Mischbauweise aus Stahlbeton und Holz. Laut den Architekten ist das Tragwerk des Gebäudes auf eine sehr wirtschaftliche Art des Bauens reduziert, die einen hohen Vorfertigungsgrad zulässt und minimalen Primärenergiebedarf zur Folge hat. Alle Zimmer sind aus Holzmodulen hergestellt und werden bereits inklusive der kompletten Inneneinrichtung auf die Baustelle geliefert. „Ganz bewusst dominieren Naturmaterialien die Atmosphäre, um die Ausrichtung der Einrichtung als Gesundheitszentrum zu unterstreichen. Das Projekt verflicht die Landschaft mit dem Gebauten – ganz im Sinne eines Ortes, der den Menschen und die Natur zu einer gegenseitigen Prägung führt“, so die Architekten.

_mr