Fachkongress zur Gebäudehülle der Zukunft

Termin: 02.10.17
Ort: Bern
Dauer: 2 Tage

So könnte ein 300m-Holzhochhaus aussehen. © PLP-Architecture
So könnte ein 300m-Holzhochhaus aussehen. © PLP-Architecture

05.09.2017 – Die Schweizer Advanced Building Skins veranstaltet in Bern die 12. Internationale Konferenz zur Gebäudehülle der Zukunft (Conference on Advanced Building Skins). Im Mittelpunkt stehen neueste Entwicklungen im Design von Gebäudehüllen sowie neue Produkte zur Steigerung der Energieeffizienz von Dach und Fassade.Kevin Flanagan von PLP Architecture London wird als Keynote-Referent die diesjährige Konferenz eröffnen. Flanagan wird den Oakwood-Tower präsentieren, ein Projekt, das er gemeinsam mit der Cambridge University plant. Der Oakwood Tower könnte laut seiner Studie mit 300 Metern das weltweit höchste Holzhaus werden. Die Eröffnung der Konferenz übernimmt Prof. Stefan Winter, Leiter des Lehrstuhls für Holzbau und Baukonstruktion an der Technischen Universität München. Wie weitreichend die Verwendung von Holz im Fassadenbau sein kann, zeigt die Session zum Thema „Intelligente Materialien für Adaptive Fassaden“ (Session A5). Prof. Ben Bridgens von der Universität Newcastle (England) schildert in seinem Vortrag die Eigenschaften reaktiver Gebäudehüllen aus Holz; Markus Rüggeberg vom Schweizer Materialforschungsinstitut EMPA präsentiert „Intelligente Antriebe aus Holz für Beschattungssysteme“ und Dylan Wood von der Universität Stuttgart erläutert das Design reaktiver Holzbauelemente am Computer.

Insgesamt referieren über 250 Referenten aus 40 Nationen in 38 Sessions. Die USA stellen mit 30 Referenten das stärkste Kontingent.

_kl

 

Seite versenden