Ökotrend bei Holzschutzmitten hält an

Einbußen bei Umsätzen mit lösemittelhaltigen Produkten

07.04.2017 – Der Markt für Farben & Lacke entwickelte sich in Österreich 2016 leicht rückläufig. Nichtsdestotrotz hält die Ökologisierung des Produktportfolios an, zeigen aktuelle Daten.

© pixabay / CC
© pixabay / CC

Die Hersteller von Farben & Lacken für bauliche Zwecke (Streichqualitäten) setzten im Jahr 2016 insgesamt 180,4 Mio. € um, so die Analyse von Kreutzer Fischer & Partner. Damit sanken die Erlöse – wie bereits 2015 – leicht um 0,5% gegenüber dem Vorjahr. Der Rückgang stammt dabei vorwiegend aus den Warengruppen Bautenlacke (-1,0%) sowie Holzschutzmittel & Lasuren (-1,2%), während der Umsatz mit Wandfarben nahezu stagnierte (-0,2%).

Marktentwicklung Farben & Lacke total in Österreich, Herstellerumsatz in Mio. €; © Branchenradar
Marktentwicklung Farben & Lacke total in Österreich, Herstellerumsatz in Mio. €; © Branchenradar


Lösemittelhaltige Produkte immer unattraktiver

Auch im vergangenen Jahr setzte sich bei Bautenlacken, Holzschutzmitteln und Lasuren die Ökologisierung des Produktportfolios ungebremst fort. Der Umsatz mit lösungsmittelhältigen Produkten sank insgesamt um 5,2% gegenüber 2015. Mit Produkten auf wässriger Basis beziehungsweise anderen umweltfreundlichen Systemen wurde hingegen um 6,6% mehr umgesetzt. Zuletzt wurden bereits fast 38% der Erlöse mit nicht lösungsmittelhaltigen Produkten erzielt, obwohl das Gewerbe nach wie vor stark auf die klassischen Produkte setzte. Im DIY-Bereich greift man bereits mehrheitlich zur ökologischen Alternative. Dazu zählen auch immer öfter Holzöle und Wachse. Im Jahr 2016 erhöhte sich deren Umsatz um 8%.

_mr / Quelle: Branchenradar von Kreutzer Fischer & Partner