1,5% mehr Aufträge im Holzbau

Die Stimmung verbesserte sich im IV. Quartal zusätzlich

© pixabay
© pixabay

15.01.2018 – Österreichs Holzbauunternehmen verzeichneten im Zeitraum von Januar bis September des vergangenen Jahres ein Mehr an Auftragseingängen von 1,5% gegenüber 2016. Im IV. Quartal verbesserte sich die Situationseinschätzung der Betriebe noch weiter, meldet KMU Forschung Austria. Die Stimmung in der Branche stieg 2017 stetig an. Der durchschnittliche Auftragsbestand lag zum Jahresende um 15,4% höher als im letzten Quartal des Vorjahres.

Für den Jahresstart 2018 rechnet die Branche mit einer Stagnation bei den Auftragseingängen. Den öffentlichen Auftraggebern gegenüber ist man dabei leicht pessimistischer eingestellt als den privaten und gewerblichen. Es sei zudem von einer leichten Verringerung der Mitarbeiteranzahl auszugehen.

_du / Quelle: KMU Forschung Austria