Neues BSP-Werk in Schweden

Setra stockt seine Produktion um 55.000 Kubikmeter Brettsperrholz auf

21.02.2018 – Der schwedische Konzern Setra investiert in ein neues Brettsperrholzwerk. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, da vor allem in Schweden, Norwegen und Großbritannien die Nachfrage nach BSP groß sei. „Die Investition ermöglicht uns, unsere langfristige Wettbewerbsfähigkeit durch ein breites Angebot zu verbessern“, sagt Hannele Arvonen, Präsident und CEO der Setra Group.

© Stora Enso
© Stora Enso

Für das neue Werk hat Setra in Långshyttan, rund 170 km nordwestlich von Stockholm, ein Industriegebiet gekauft. Dort befindet sich bereits seit einigen Jahren ein Brettschichtholzwerk des Unternehmens, welches man laut Marketingleiter Olle Berg ebenfalls ausbauen wird. Das BSP-Werk soll im 1. Halbjahr 2020 in Betrieb gehen und eine Kapazität von 55.000 m3/J im Zweischichtbetrieb haben. Der Rohstoff dafür kommt von den eigenen Setra-Sägewerken.

_mn / Quelle: Setra