Die grünste Fußballarena der Welt

Zaha Hadid Architects bauen in England das erste "komplett aus Holz"-Stadion

05.11.2016 – Im Westen Englands wird schon bald ein Fußballstadion in Holzbauweise entstehen. Der ansässige Verein strebt CO2-Neutralität an und entdeckt dabei das größte Potenzial im Baumaterial.

Das erste seiner Art: Das neue vollökologische Holz-Stadion des Forest Green Rovers FC wird im Westen Englands entstehen. © VA / Zaha Hadid Architects
Das erste seiner Art: Das neue vollökologische Holz-Stadion des Forest Green Rovers FC wird im Westen Englands entstehen. © VA / Zaha Hadid Architects

Nach einem siebenmonatigen, international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb hat sich der britische Fußballverein Forest Green Rovers FC schließlich für einen Entwurf seines neuen Stadions entschieden. Aus insgesamt 50 eingereichten Beiträgen fiel die Wahl zugunsten des vollökologischen Planungsvorschlags von Zaha Hadid Architects.

Graue Energie minimiert

Weltweit wird als erstes Gebäude dieser Art das Forest Green Rovers-Stadion fast ausschließlich aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gebaut. "Wenn man sich vor Augen hält, dass rund drei Viertel des CO2-Haushalts eines solchen Stadions – über die Gesamtnutzungsdauer betrachtet – allein durch das Baumaterial verursacht werden, leuchtet ein, warum es so wichtig ist, diesen Aspekt zu berücksichtigen. Und deshalb wird unsere Arena jene mit der geringsten grauen Gebäudeenergie weltweit sein. Es wird das grünste Fußballstadion der Welt", gibt Dale Vince, Vorsitzender des Vereins, bekannt.

Sogar die Zuschauertribünen werden aus Holz gebaut. © VA / Zaha Hadid Architects
Sogar die Zuschauertribünen werden aus Holz gebaut. © VA / Zaha Hadid Architects
© VA / Zaha Hadid Architects
© VA / Zaha Hadid Architects

In Nailsworth, im Westen Englands, wird das Stadion zentraler Punkt eines 40 Hektar großen Areals namens Eco Park sein – mit angeschlossenen Sport-, Freizeit- und Erholungszonen sowie diversen Büro- und Verwaltungsgebäuden.

© VA / Zaha Hadid Architects
© VA / Zaha Hadid Architects

Erstes Stadion mit Holz in der Tribüne

Der Baustoff Holz kommt in der gesamten Baustruktur inklusive des Kragdachs und der Fassade zum Einsatz. Selbst die Sitzreihen und Bodenplatten inklusive der Tragkonstruktion der Tribünen wird in Holzbauweise realisiert. Das Dach wird mit einer transparenten Membran überzogen und soll anschließend begrünt werden. Die Planer erhoffen sich von der halbdurchlässigen Dachbedeckung weniger starke Schattenwürfe auf dem Spielfeld.

Nach einer ersten Bauphase wird man in Nailsworth Platz für 5000 Fans bieten können. Ein flexible Erweiterung auf bis zu 10.000 Zuschauerplätze ist aber – je nach Bedarf – angedacht.

_mr / Quelle: Zaha Hadid Architects