Alles ist giftig … es kommt nur auf die Dosis an

Toxikologe Dr. Karl Dobianer erklärt, warum Holz nicht ungesund sein kann

20.03.2017 – Der TVOC-Wert gibt die Gesamtheit aller VOCs, wie auch Formaldehyd, in der Luft an und wird heute noch immer zur Bewertung der Luftqualität herangezogen. Dabei sei der TVOC eigentlich kein Maß für das gesundheitliche Risiko, erklärte der Toxikologe Dr. Karl Dobianer im Rahmen der Veranstaltung „Holz verbindet“ in Osttirol.

Dr. Karl Dobianer; © Michael Reitberger
Dr. Karl Dobianer; © Michael Reitberger

„In einer Konditorei hat es denselben TVOC-Wert wie am Parkplatz einer Raffinerie. Wo würden Sie sich lieber aufhalten?“, fragte der promovierte Chemiker die Hörerschaft. Der Vergleich lässt sich gut auf den Holzbau übertragen: Besonders frisch verbautes Holz lasse den TVOC-Wert schnell über die maximale Zulässigkeit anschwellen. „Deshalb sind die Inhaltsstoffe von Holz aber noch lange nicht ungesund!“

Holzinhaltsstoffe mit positiver Wirkung

Die Terpene des Holzes, welche auch für den charakteristischen Geruch verantwortlich sind, wirken sich nachweislich positiv auf die Gesundheit des Menschen aus. „Warum sonst würden sich so viele Menschen bei einer Erkältung WICK Vaporub auf die Brust schmieren, dessen Wirkung auch auf solchen Stoffen basiert? Also offensichtlich ist Holz nicht so gefährlich, wie es uns so mancher einreden will. Sonst wäre ich hier in dieser Halle voller Frischholz schon längst von der Bühne gefallen.“

_mr