Hessischer Klimaschutzplan setzt auf Holz

140 Maßnahmen inkludieren Förderung von Holzbau

© Landwirtschafts- und Umweltministerium
© Landwirtschafts- und Umweltministerium

21.04.2017 – In Hessen sollen bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 30%, bis 2025 um 40% und bis 2050 um mindestens 90% (im Vergleich zum Basisjahr 1990) vermindert werden. Mit Erreichung dieser Ziele will die schwarz-grüne Landesregierung bis 2050 klimaneutral werden. Das sieht der verabschiedete Klimaschutzplan des Landes vor. 140 Maßnahmen decken zu diesem Zweck alle relevanten Handlungsfelder ab: von der Landwirtschaft über die Wirtschaft, den Energiesektor zum Verkehr bis hin zum Gebäudesektor und der Gesundheit.

In diesen Gesamtplan ist der Holzbau wesentlich inkludiert. Im 65-seitigen Dokument ist zu lesen: „Das Land Hessen unterstützt den Holzbau und fördert innovative Holzprodukte durch Förderprogramme. Zusätzlich sollen der Holzbau und die Holznutzung durch Überprüfung baurechtlicher Regelungen und der Beschaffungsrichtlinie des Landes weiter gefördert werden." Damit vertieft und erweitert das Land seine bisherige Klimapolitik und schlägt einen ähnlichen Weg, wie der Nachbar Baden-Württemberg ein.

_kl / Quelle: Umwelt- und Landwirtschaftsministerium Hessen