Bester Lehrling Niederösterreichs kommt aus Zwettl

Sebastian Weigl als Erster, Dominik Fröschl und Mike Eichberger als jeweils Zweiter und Dritter in Pöchlarn

18.05.2017 – Insgesamt 23 Lehrlinge traten heuer beim Lehrlingswettbewerb in der Landesberufsschule Pöchlarn gegeneinander an. Die anspruchsvolle Aufgabenstellung bestand im Aufreißen und Ausarbeiten eines Dachausschnittes mit Ichse bei ungleicher Dachneigung mit schrägem Fluchtsparren und Klauenschiftern.

Sebastian Weigl aus Zwettl (kniend, Mitte) ist der amtierende beste Zimmerer-Lehrling Niederösterreichs. Dominik Fröschl aus Schönbach (kniend, links) holte sich beim Wettbewerb den zweiten, Mike Eichberger aus Sieghartskirchen (kniend, rechts) den dritten Platz. Der Melker Bezirksstellenobmann Franz Eckl (stehend, links), Landesinnungsmeister Josef Daxelberger (stehend, Mitte) und Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster (stehend rechts) gratulierten den Siegern. © Wirtschaftskammer Niederösterreich
Sebastian Weigl aus Zwettl (kniend, Mitte) ist der amtierende beste Zimmerer-Lehrling Niederösterreichs. Dominik Fröschl aus Schönbach (kniend, links) holte sich beim Wettbewerb den zweiten, Mike Eichberger aus Sieghartskirchen (kniend, rechts) den dritten Platz. Der Melker Bezirksstellenobmann Franz Eckl (stehend, links), Landesinnungsmeister Josef Daxelberger (stehend, Mitte) und Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster (stehend rechts) gratulierten den Siegern. © Wirtschaftskammer Niederösterreich

Für die fordernde Aufgabe hatten die Holzbau-Lehrlinge insgesamt fünf Stunden Zeit. Neben der raschen Durchführung war genaues und präzises Arbeiten der Schlüssel zum Erfolg. Den Sieg konnte schließlich Sebastian Weigl vom Lehrbetrieb Georg Feßl aus Zwettl für sich entscheiden. Er lag mit 90,10 Punkten knapp vor dem Zweitplatzierten Dominik Fröschl vom Lehrbetrieb Holzbau Bauer aus Schönbach (89,30 Punkte). Dritter wurde Mike Eichberger von der Firma Holzwerk Harold aus Sieghartskirchen (82,20 Punkte). 

Die beiden Erstplatzierten haben sich durch ihre hervorragenden Leistungen automatisch für den Bundeslehrlingswettbewerb im Juni in Salzburg qualifiziert. 

Starke internationale Konkurrenz 

Der Wettbewerb wurde heuer gemeinsam mit Gästen aus den österreichischen Nachbarländern abgehalten. Andreas Merkl aus Bayern holte sich mit seiner hervorragenden Arbeit sogar den Tagessieg. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch Teilnehmer aus Südtirol, Thüringen, Ungarn und Tschechien. „Durch die internationale Beteiligung wissen wir, wo wir mit unserer Ausbildung in Niederösterreich derzeit stehen. Das spornt natürlich an“, kommentierte Landesinnungsmeister Komm.-Rat Josef Daxelberger die Ergebnisse des Wettbewerbs. 

Dieses Modell mussten die Jungzimmerer in nur fünf Stunden zur Perfektion bringen. © Wirtschaftskammer Niederösterreich
Dieses Modell mussten die Jungzimmerer in nur fünf Stunden zur Perfektion bringen. © Wirtschaftskammer Niederösterreich

Qualität der Ausbildung hochhalten

In Anbetracht sinkender Lehrlingszahlen und des seit Jahren bestehenden Facharbeitermangels ist die Positionierung des Zimmerer-Lehrberufes eines der wichtigsten  Anliegen der Interessenvertretung. Daher wurde auch der neue Lehrberuf „Zimmereitechnik“ ins Leben gerufen. „Es freut uns, dass heuer bereits zwei niederösterreichische Lehrlinge diesen Zusatzlehrgang abschließen werden“, so Daxelberger, der davon überzeugt ist, damit eine fundierte und zeitgemäße Ausbildung des Berufsnachwuchses angesichts des anhaltenden Trends zum Holzbau sichergestellt zu haben.

_mr / Quelle: Wirtschaftskammer Niederösterreich