Holzbaukonjunktur leicht im Plus

Auftragsbestand im Vorjahresvergleich um 13% gestiegen

Symbolbild; © pixabay
Symbolbild; © pixabay

06.07.2017 – Österreichs Holzbaubranche setzte im I. Quartal um 1,1% mehr um als im Vorjahresquartal. Das besagt die Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria.

Bei 65% der Betriebe blieb der Umsatz auf Vorjahresniveau, 16% verzeichneten Rückgänge, 19% Zuwächse. 53% der Betriebe bezeichnen das I. Quartal als „saisonüblich“, 29% als „gut“ und nur 18% als „schlecht“. Die Auslastung der Betriebe lag im Schnitt bei 11,4 Wochen. Im Vergleich zum I. Quartal des Vorjahres stieg der durchschnittliche Auftragsbestand um 12,6%. Für das III. Quartal melden 31% der Betriebe einen höheren Personalbedarf. Kein Betrieb beabsichtigt, die Mitarbeiterzahl zu verringern.

_kl / Quelle: KMU Forschung Austria