USA fördern BSP-Konkurrenzprodukt

Es soll Beton und Stahl im mehrgeschossigen Hochbau ersetzen

17.07.2017 – Das Mass Plywood Panel (MPP), welches vergangenes Jahr erstmalig vom US-Unternehmen Freres Lumber vorgestellt wurde, erhält nun Unterstützung von der US-Regierung.

© Freres Lumber
© Freres Lumber

Mit einer Förderung von 250.000 US-Dollar will der „Forest Service“ des US-Landwirtschaftsministeriums sicherstellen, dass der zeitgerechten Einführung des neuartigen Holzbau-Produkts MPP nichts im Wege steht, berichtet Building Design + Construction. Das Geld soll vornehmlich zum Kauf einer CNC-Anlage verwendet werden, mit der die Platten dem Kundenwünsch entsprechend zugeschnitten werden können.

Argumente, die die Förderung der Produktentwicklung von Freres Lumber unterstreichen:

  • MPP könnte als Substitutionsprodukt für Stahl und Beton im mehrgeschossigen Hochbau zum Einsatz kommen.
  • Der Rohstoff zur Herstellung von MPP stammt aus US-Wäldern, was die regionale Wirtschaft stärkt.

Freres glaubt an viele Vorteile

Laut Tyler Freres von Freres Lumber wiegt MPP nur ein Sechstel von Beton und kann durch seine höhere Festigkeit im Vergleich zu Brettsperrholz in geringeren und somit leichteren Dimensionen ausgeführt werden. Freres gibt zudem an, MPP solle preiswerter sein als BSP.

_mr / Quelle: Building Design + Construction