Musik zum Reinhauen

Unscheinbare Soundbox aus Holz kann mehr als man vermuten würde

© Sugr Sugr
© Sugr Sugr

04.10.2017 – Wer mit Sugr, der kleinen Soundbox eines internationalen Start-ups, Musik hören will, muss sie schlagen. Ein Klapps reicht aus, und die zuvor eingestellte Spotify-Playlist wird per WLAN vom Netz gestreamt. Zweimal hart streicheln, und dem Benutzer steht das ungekürzte Universum von Alexa, Amazons persönlichem Sprachassistenten, offen.

Das Ganze gibt es entweder in schöner Ahorn- oder zeitloser Kirschholzoptik, aber auch in schnödem Weiß oder einfallslosem Schwarz – jeweils um rund 150 €.

_mr