Lässt Deutschlands Neubauboom nach?

Seit Jahren herrscht auf dem deutschen Bau Hochkonjunktur – künftig könnte der Boom aber stark an Dynamik verlieren

11.01.2018 – Wachstumsmotor der Bauwirtschaft war in den vergangenen Jahren der Neubau von Häusern und Wohnungen. Zumindest im Wohnbau könnte laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) der Boom schon bald nachlassen, meldet das Wirtschaftsnachrichtenportal handelsblatt.com.

© pixabay
© pixabay

Für 2017 geht die deutsche Baubranche von Erlösen in der Höhe von rund 113 Mrd. € aus – das ist, über die letzten 20 Jahre betrachtet, Höchststand. Doch nach all den Jahren mit Wachstumsraten von teils mehr als 10% werden für 2018 und 2019 bei den Neubauten von Wohnungen nun deutlich abgeschwächte Zuwachsraten erwartet. 2019 rechnet das DIW unter Berücksichtigung steigender Preise für Bauleistungen mit real 1% Plus bei den Investitionen in Wohnungsneubauten. Das knappe Bauland in gefragten Lagen sowie die schwierige Rekrutierung von Fachleuten in der Bauwirtschaft seien die Gründe dafür. 

_bf / Quelle: handelsblatt.com