Investition: 83 Mio. €, Vorgabe: Holz

„The Arbour“ wird Kanadas erstes universitäres Holzhochhaus

09.04.2018 – In der kanadischen Stadt Toronto wird ab 2021 ein zehnstöckiges, 16.000 m2 umfassendes Universitätsgebäude in Holzbauweise entstehen. Nach einem internationalen Architekturwettbewerb konnte sich das Designteam bestehend aus Moriyama & Teshima Architects und Acton Ostry Architects durchsetzen.

2021 will man mit den Bauarbeiten für „The Arbour“ beginnen. © George Brown College
2021 will man mit den Bauarbeiten für „The Arbour“ beginnen. © George Brown College

Erst vergangene Woche wurde der Entschluss des George Brown College bekannt gegeben, nach den Entwürfen der oben genannten Architekten das neue Universitätsgebäude bauen zu wollen. Damit bleibt der Auftrag innerhalb kanadischer Grenzen und geht nicht an den japanischen Stararchitekten und versierten Holzplaner Shigeru Ban, der mit seinem Designvorschlag ebenfalls unter den vier Finalisten rangierte.

© George Brown College
© George Brown College
© George Brown College
© George Brown College


Mit den besagten zehn Geschossen wird es sich bei dem Bau mit dem Namen „The Arbour“ um das erste universitäre Holzhochhaus Kanadas handeln. Die Architekten behaupten sogar, dass es sich bei dem Massivholzprojekt um das erste seiner Art weltweit handle.

© George Brown College
© George Brown College

Vorbild einer neuen kanadischen Architektur

Umgerechnet werden hier am Ufer des Lake Ontario rund 83 Mio. € investiert. Vonseiten der Universität wurde die Holzbauweise bereits in der Wettbewerbsausschreibung als Grundvoraussetzung festgelegt. Weiters mussten sich die Architekten um Anforderungen bemühen, die einen minimalen Energiehaushalt, flexible Raumnutzungen mit versetzbaren Wänden und soziale, kommunikative Aspekte des Gebäudes betrafen.

Das Team aus Moriyama & Teshima Architects und Acton Ostry Architects hat die Vorgaben laut Universitätspräsidentin Anne Sado nicht nur einwandfrei eingehalten, sondern schafft es, das Gebäude wie ein neues Wahrzeichen Torontos erscheinen zu lassen, womit die Universität landesweit als Vorbild für nachhaltige Architektur vorangehen kann.

_mr