Jugend sägt, hobelt und baut

„Genialer Holztag Oberland“ begeistert für Rohstoff Nummer Eins

13.04.2018 – Zum ersten Mal organisierte der Verein proHolz im Tiroler Oberland einen „Genialen Holztag“ für Schüler der dritten Klassen der Neuen Mittelschulen in Imst. Rund 170 Schüler machten von diesem Angebot Gebrauch.

Die Siegerklasse 3s der Sport-NMS Imst mit den proHolz Tirol Vorstandsmitgliedern Dr. Dietmar Schennach und Rudolf Köll, Josef Geisler und dem Imster Bürgermeister Stefan Weirather (v. li.) sowie dem Hausherrn Direktor Stefan Walch (2. v. re.) und dem Landesinnungsmeister Simon Kathrein (3. v. re.).
Die Siegerklasse 3s der Sport-NMS Imst mit den proHolz Tirol Vorstandsmitgliedern Dr. Dietmar Schennach und Rudolf Köll, Josef Geisler und dem Imster Bürgermeister Stefan Weirather (v. li.) sowie dem Hausherrn Direktor Stefan Walch (2. v. re.) und dem Landesinnungsmeister Simon Kathrein (3. v. re.).

An 15 Stationen konnten die teilnehmenden Jugendlichen ihr Geschick und Wissen rund um den Roh- und Werkstoff Holz unter Beweis stellen. Es wurde gesägt, gehobelt und gebaut. Die Lehrer der HTL Imst unterstützten dabei mit ihrem Fachwissen und sorgten für einen spannenden und abwechslungsreichen Tag. „Es ist uns wichtig, speziell unsere Jugend auf die unglaubliche Vielseitigkeit des genialen Werkstoffes und die damit verbundenen Berufsmöglichkeiten aufmerksam zu machen“, so proHolz Tirol-Geschäftsführer Rüdiger Lex.

Preisgeld für die Sieger

Der Einsatz an den Stationen wurde auch belohnt. Die Preisverleihung nahmen Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler und die proHolz-Vorstandsmitglieder Landesamtsdirektor-Stellvertreter Dr. Dietmar Schennach und Bürgermeister Rudolf Köll vor. Die Siegerprämie in Höhe von 300 € für die Klassenkasse konnte die 3s der Sport-NMS Imst entgegennehmen. Der zweite Platz ging an die 3mb der Musik-NMS Imst, den dritten Platz belegte die 3b NMS Königsweg Reutte.

Dem Praxisteil folgte am Nachmittag ein informatives Vortragsprogramm für Unternehmer. Dem Mythos „Brandgefahr im Holzbau“ ging Renè Staudacher, Geschäftsführer-Stv. der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung nach. Die HTL-Absolventen Andrè Fauner und Johannes Tschol präsentierten ihren prämierten Entwurf einer Fuß- und Radwegbrücke in Dornbirn und abschließend gewährte Architekt Bruno Moser Einblick in die Gestaltung mit Holz.

_kl / Quelle: proHolz Tirol