Pläne für 80m-Holzhochhaus konkreter

Schweiz: Wettbewerb und Studienauftrag laufen

13.09.2018 – In zentraler Lage der Stadt Zug soll ein Holzhochhaus mit qualitativ hochwertigen sowie preisgünstigen Wohnungen entstehen. Die V-Zug Immobilien AG hat einen entsprechenden Wettbewerb lanciert.

Um das farbig markierte Gebiet im Guthirt-Quartier geht es im Studienverfahren. Im hinteren linken Bereich soll das Holzhochhaus entstehen. © Stadt Zug
Um das farbig markierte Gebiet im Guthirt-Quartier geht es im Studienverfahren. Im hinteren linken Bereich soll das Holzhochhaus entstehen. © Stadt Zug

Für das Areal im Guthirt-Quartier der Stadt Zug soll „eine gute städtebauliche Lösung nach ökologischen Grundsätzen erarbeitet werden“, heißt es vonseiten der Verantwortlichen. Sechs schweizweit renommierte Architekturbüros sollen Bebauungsmöglichkeiten aufzeigen. Das Ziel sei ein „qualifizierter Beitrag zur Verdichtung und Innenentwicklung“. Zu diesem Zweck wurde ein Studienauftrag für die Bebauung des Areals sowie ein Gesamtleistungswettbewerb für das Hochhaus „Pi“, ein 80 m-Holzbau, erteilt.

Bis Mitte 2019 sollen Studienverfahren und Wettbewerb abgeschlossen sein. Anschließend werde der Bebauungsplan ausgearbeitet, der Mitte 2021 rechtskräftig sein soll.

_kl / Quelle: Stadt Zug