Ein bisschen höher, als geplant

Brumunddal übertrumpft Wien im Holzhochhausbau

13.09.2018 – Der Holzrahmen für das höchste Holzgebäude der Welt, „Mjøstårnet“ in Brumunddal, ist fertig. Detail am Rande: Das Holzhochhaus ist nun mehr als 4 m höher als ursprünglich geplant. Ändert sich an der Höhe des Hoho in Wien mit 84 m nichts, überragt der Norweger sein Österreich-Pendant.

Endhöhe 85,5 m: Im letzten Moment entschied man sich in Brumunddal das Holzhochhaus Mjøstårnet über die geplanten 81 m hinauswachsen zu lassen. © Moelven
Endhöhe 85,5 m: Im letzten Moment entschied man sich in Brumunddal das Holzhochhaus Mjøstårnet über die geplanten 81 m hinauswachsen zu lassen. © Moelven

Mjøstårnet – so nennt sich das weltweit höchste Holzhaus – sollte ursprünglich 81 m hoch werden. Als Moelven jedoch jüngst die letzten Träger montierte, entschloss man sich, die endgültige Höhe nach oben zu korrigieren. Nachdem der norwegische Holzfertigungsspezialist Moelven mit dem Bauunternehmen HENT und dem Statikbüro Sweco Rücksprache gehalten hatte, stand der Umsetzung in Brumunddal, etwa 100 km nördlich von Oslo, nichts mehr im Wege.

Eine Baustelle der anderen Art: Die Montage fand …
Eine Baustelle der anderen Art: Die Montage fand …
… in schwindelerregender Höhe statt. © Moelven
… in schwindelerregender Höhe statt. © Moelven

Rune Abrahamsen, Chef von Moelven Limtre AS, kommentierte, dass sie das Gebäude eben „so hoch wie möglich“ bauen wollten. Wahrscheinlich ist dieser Wunsch kein Zufall, bedenkt man, dass das Hoho in Wien, entworfen von RLP Rüdiger Lainer + Partner, einmal 84 m messen wird.

© Moelven
© Moelven
© Moelven
© Moelven

Mit der Fertigstellung von „Mjøstårnet“ wird im März nächsten Jahres gerechnet.

_kl / Quelle: Moelven