Luxemburg fliegt auf Holz

Am Flughafen Findel kommen 15.000 m² Büro- und Geschäftsflächen dazu

18.10.2018 – Jüngst erst machte der Mactan Airport als größter Flughafen Asiens (wir berichteten) von sich Reden. Schon steht das nächste derartige Projekt in den Startlöchern. Es handelt sich um eine „Airport City“ am Luxemburger Flughafen. Dort entstehen bis 2022 rund 15.000m2 Büro- und Geschäftsfläche. Gebaut wird vorzugsweise in Holz, geplant vom dänischen Büro BIG.

Als umweltfreundliche Referenz soll der Zubau am Flughafen Findel in Luxemburg gelten. © BIG
Als umweltfreundliche Referenz soll der Zubau am Flughafen Findel in Luxemburg gelten. © BIG

Bedarf an Büro- und Geschäftsflächen am Luxemburger Flughafen Findel gibt es genug. Das „Skypark Business Center South“ soll diesen decken. Es sei ein sehr umweltfreundliches Projekt, hört man vonseiten des Managements. Der Zubau ist als Holzbau geplant. „Das Skypark Business Center South wird graue Flächen in grüne verwandeln“, so René Steinhaus, CEO von LuxAirport.

Zusätzlich zur Bauweise in Holz, …
Zusätzlich zur Bauweise in Holz, …
soll ein begrüntes Dach den ökologischen Fußabdruck gering halten. © BIG
soll ein begrüntes Dach den ökologischen Fußabdruck gering halten. © BIG

Jakob Sand vom dänischen Architektenbüro BIG dazu: „Die Obergeschosse werden in Holzbauweise erstellt, der ökologische Fußabdruck wird also sehr gering sein.“ Versiegelte Flächen soll es auch keine geben. Dafür sorgen begrünte Dächer des Skyparks. Zu dem ökologischen Gedanken gehört aber auch, möglichst viele Baumaterialien aus der Region zu beziehen. So wird der Luxemburger Sandstein genutzt, um Wege anzulegen.

© BIG
© BIG

„Das Skypark Business Center South wird als umweltfreundliche und nachhaltige Referenz gelten. Und es hilft uns, unsere ökonomischen und ökologischen Ziele aufeinander abzustimmen", sagt Steinhaus. Der Baubeginn ist für die Mitte des kommenden Jahres angesetzt.

_kl / Quelle: BIG