BSP für Londoner Designprojekt

9 m hohe Skulptur wurde in Österreich gefertigt

24.10.2018 – Als der Möbeldesigner Steuart Padwick die Herausforderung annahm, eine bahnbrechende Installation zu entwerfen und innerhalb einer Frist von nur zwölf Wochen zu liefern, hatte er keine Ahnung, dass er ein Projekt entwerfen würde, das die Herzen und Köpfe so vieler begeistern würde. Alle wichtigen Mitglieder des Projektteams boten Pro-Bono-Produkte und -Dienstleistungen an.

Aufwändige Montage des „Head Above Water“ in London, gefertigt aus BSP von Stora Enso ©  Daniel Shearing/Stora Enso
Aufwändige Montage des „Head Above Water“ in London, gefertigt aus BSP von Stora Enso © Daniel Shearing/Stora Enso

Padwicks „Head Above Water“ – eine 9 m hohe Skulptur, vollständig aus CLT von Stora Enso in Österreich gefertigt – wurde zur Unterstützung der Time to Change-Kampagne entwickelt, um das Stigma psychischer Erkrankungen zu beseitigen. Es bildete eine Ergänzung der Londoner Skyline für zwei Wochen im September. Am Ufer der Themse mit Panoramablick auf den St. Paul‘s Cathedral besuchten den „Head Above water“ an fünf Tagen rund 28.000 Menschen.

Für die Dauer der Ausstellung wurde der „Holzkopf“ nachts beleuchtet und interagierte mit den Nutzern über Social Media, die als Barometer für das Wohlbefinden Londons dienten. Emotionen und Stimmungen sendeten Nutzer über Twitter an die Skulptur. Dies löste die repräsentative Lichtstimmungen auslösten. Das Ergebnis war eine zweiseitige interaktive Erfahrung mit Head Above Water, die sowohl auslösende als auch empfangende Geisteszustände ermöglichte.

In der Planungsphase war es notwendig, die komplexe Logistik der Installation von BSP-Paneelen aus der Themse mit einem Binnenschiffskran zu berücksichtigen, mit den Einschränkungen der Tragfähigkeit und Reichweite des Krans und seiner Fähigkeit, nur bei Flut die erforderliche Höhe zu erreichen. Die Arbeit mit den Gezeiten erlaubte nur ein sehr kurzes Fenster von zwei bis drei Stunden am Pier für die Montage der höchsten Teile.

Die Skulptur ist in vier Abschnitte unterteilt, die jeweils 3 bis 5 m breit und zwischen 1,5 und 3,4  t schwer sind. Das Gesamtgewicht der Skulptur beträgt knapp 10 t, einschließlich der 16 winkelgleichen Stähle, die als Schraubverbindungen zwischen den Hauptteilen verwendet wurden, um die Demontage zu erleichtern. Insgesamt 23 m3 Brettsperrholz – produziert in Österreich – waren für die Skulptur notwendig.

Hintergründe zum Projekt gibt es in diesem Video.

_mn / Quelle: Stora Enso