Gelungenes Jubiläum in Alpbach

Rückschau auf die 50. Bildungswoche in Alpbach

12.02.2019 – Geballte Informationen, abwechslungsreiches Rahmenprogramm und jede Menge Gelegenheit zum Gedankenaustausch prägten die 50. Ausgabe der Bildungswoche der Holzbau-
Meister und Zimmerer. Das fand einmal mehr großem Anklang.

So tief winterlich präsentierte sich Alpbach bei der feierlichen Eröffnung. © Die Fotografen
So tief winterlich präsentierte sich Alpbach bei der feierlichen Eröffnung. © Die Fotografen

Als hätte der Wettergott es gewusst, wurde Alpbach zur Jubiläumsausgabe der Bildungswoche der Holzbau-Meister und Zimmerer in eine märchenhafte, schneeweiße Kulisse verwandelt. Aber nicht nur der Ort sah dem Anlass gebührend aus, auch das Bildungs- sowie Rahmenprogramm konnten sich sehen lassen. 540 Holzbau- und Zimmermeister aus ganz Österreich, Südtirol und teilweise auch aus Bayern reisten nach Tirol und ließen sich den jährlichen Fixtermin nicht entgehen.

In ihren Händen liegt die Zukunft – Nachwuchszimmerer der Tiroler
Fachberufsschule Holztechnik errichteten die „Leonardobrücke“. © Die Fotografen
In ihren Händen liegt die Zukunft – Nachwuchszimmerer der Tiroler
Fachberufsschule Holztechnik errichteten die „Leonardobrücke“. © Die Fotografen

Zu lernen gab es einiges. Wenn beispielsweise ein Richter oder ein Rechtsanwalt aus ihrem Arbeitsalltag und von Bauprozessen erzählen, findet das naturgemäß großes Interesse. Viele wertvolle Tipps sogen die anwesenden Holzbau-Meister und Zimmerer förmlich auf. Technischer Natur waren unter anderem Erkenntnisse zur Steildachsanierung von innen oder der Bauakustik im mehrgeschossigen Wohn- und Objektbau. Das dichte Bildungsprogramm verlangte nach Zerstreuung. Die gab es unter anderem beim Jux-Skirennen oder am Hüttenabend im Hotel Alphof am Mittwoch sowie am Festabend mit knapp 200 Ehrengästen am Donnerstag. Bei Letzterem sorgte zunächst die Formation „Alpbach plus/minus“ mit Harfe, Ziehharmonika und Bassgeige für Unterhaltung. Der Kabarettist Franz „Kaiser“ Eberharter lockerte zwischen den Festansprachen auf, bis der Entertainer Gregor Glanz die Stimmung auf die Spitze trieb.

Traditionellerweise durfte die Heilige Messe, abgehalten vom Weihbischof der Erzdiözese Salzburg, Dr. Hansjörg Hofer, nicht fehlen. Beim landesüblichen Empfang waren Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler gemeinsam mit dem Weihbischof sowie Landesinnungsmeister Simon Kathrein anwesend. Die Schützenkompanie Alpbach, kommandiert von Bürgermeister Markus Bischofer, der gleichzeitig auch Schützenhauptmann ist, und die Bundesmusikkapelle Alpbach bereicherten die Bildungswoche zusätzlich.

Kurzberichte zu einzelnen Fachvorträgen werden in den kommenden Wochen an dieser Stelle folgen.

_kl