Wie baut man über Wien?

Ein offener Studentenwettbewerb soll bis 2020 die besten Aufstockungen in Holzbauweise hervorbringen

29.04.2019 – proHolz Austria lobt in Kooperation mit der Stadt Wien und Wiener Wohnen einen internationalen und interdisziplinären offenen Studentenwettbewerb zum Thema Aufstockungen mit Holz aus. Die Ausschreibung läuft seit 29. April. Einreichungen sind bis 31. März 2020 möglich.

© Adobe Stock / proHolz Austria
© Adobe Stock / proHolz Austria

Viele Städte Europas müssen sich den Herausforderungen steigender Einwohnerzahlen und dem Mangel an bebaubaren Flächen stellen. Wohnbauten aus den 1960er- und 1970er-Jahren mit jeder Menge Aufstockungspotenzial könnten zur Lösung der Wohnungsnot beitragen. Im Rahmen der universitären proHolz Student Trophy soll deshalb das innerstädtische Verdichtungspotenzial mit dem Baustoff Holz ausgelotet werden. Konkret geht es um Aufstockungen mit maximal zwei Etagen auf alten Bestandsgebäuden. Dazu wurden drei Projekte in verschiedenen Stadtteilen der Bundeshauptstadt ausgewählt. Ziel des Wettbewerbs ist es, anhand der konkreten Bauaufgabe systemhafte Lösungen zu entwickeln, die sich auch auf andere Wohngebäude dieser Ära übertragen lassen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen österreichischer sowie internationaler Hochschulen. Voraussetzung für die Annahme von Projekten ist, dass sie interdisziplinär von Teams aus beiden Fachbereichen erarbeitet wurden. Eine hochkarätige Jury vergibt nach Abschluss des Bewerbes Preise im Gesamtwert von 5750 €.

_bg / Quelle: proHolz Austria