Nachhaltigkeit in der Formel 1

Wie passen glühender Asphalt, kreischende Motoren und steirisches Holz zusammen?

16.05.2019 – Im Zuge des Grand Prix von Barcelona am 12. Mai präsentierte Red Bull seine neue Energy Station mit dem Spitznamen „Holzhaus“. Darin wurden insgesamt 321 m3 Holz verbaut. Die Konstruktion besteht hauptsächlich aus Lärche, während die Oberflächen in Eiche ausgeführt wurden. „Die neue Energy Station ist ein nachhaltiger Bau, der das Formel 1 Fahrerlager mit dem Flair der steirischen Alpen bereichert“, so Christian Horner, Teamchef von Red Bull Racing.

Wie eine Oase erhebt sich die Energy Station inmitten des Fahrerlagers. © Red Bull Content Pool
Wie eine Oase erhebt sich die Energy Station inmitten des Fahrerlagers. © Red Bull Content Pool

Der dreigeschossige Bau mit den Abmessungen 32 mal 14 mal 11 Meter wurde in nur sieben Monaten geplant und gefertigt. Für die Holzkonstruktion war  – wie schon beim „Holzhaus“-Pendant für die MotoGP Holzbau Saurer zuständig. Die Grundfläche ist gegenüber der bisherigen Energy Station aus Stahl und Glas mit 1220 m2 nicht gewachsen, jedoch konnte man die Nutzfläche um 27 % erweitern. Die Nachhaltigkeit des Projekts liegt jedoch nicht nur in der Verwendung von regional produziertem, steirischem Holz: dank dem konvektionsoptimierten Design konnte man auf den Einbau einer Klimaanlage verzichten.

Im Innenraum sorgt das Holz für eine angenehme Atmosphäre. © Red Bull Content Pool
Im Innenraum sorgt das Holz für eine angenehme Atmosphäre. © Red Bull Content Pool

Mammutaufgabe

Das neue Motorhome, das nicht nur Red Bull Racing, sondern auch Torro Rosso eine mobile Basis bietet, begleitet den Rennzirkus fortan quer durch Europa und stellt dabei eine logistisch nicht zu unterschätzende Aufgabe dar: Bevor ein 25-köpfiges Team das „Holzhaus“ in nur 32 Stunden aufbauen kann, müssen die einzelnen Teile von über 25 Lkw angeliefert werden. Bei dem Prozess, der außerdem noch zwei Kräne und zwei Hubsteiger involviert, sind Kommunikation und Koordination oberste Prämissen.

Von der Dachterrasse kann man das Spektakel entspannt beobachten. © Red Bull Content Pool
Von der Dachterrasse kann man das Spektakel entspannt beobachten. © Red Bull Content Pool

Red Bull verleiht Schwimmhäute

Auch beim Großen Preis von Monaco Ende Mai wird die neue Energy Station wieder hohe Wellen schlagen. An der italienischen Riviera baut man das „Holzhaus“ auf einem Floß auf, um es dann per Schiff in den Hafen von Monte Carlo zu ziehen.

_rz / Quelle: Red Bull