Start für BOKU-Holzbau

Am 27. Mai fand der Spatenstich für das neue Seminarzentrum statt

31.05.2019 – Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und die Universität für Bdoenkultur (BOKU) investieren rund 15,5 Mio. € für das neue Seminarzentrum auf der Türkenschanze in Wien-Döbling (holzbau austria berichtete). Anlässlich des vor Kurzem erfolgten Baubeginns nahmen am 27. Mai Rektor Hubert Hasenauer, Vizerektorin Andrea Reithmayer und BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss gemeinsam mit Bezirksvorsteher Daniel Resch den feierlichen Spatenstich vor.

An der BOKU Wien entsteht ein Vorzeigebau in Holzbauweise – Vertreter aus Politik, Bildung und Wirtschaft begingen den feierlichen Spatenstich gemeinsam. © Michael Hetzmannseder
An der BOKU Wien entsteht ein Vorzeigebau in Holzbauweise – Vertreter aus Politik, Bildung und Wirtschaft begingen den feierlichen Spatenstich gemeinsam. © Michael Hetzmannseder

„Das Seminarzentrum ist ganz auf Nachhaltigkeit getrimmt und soll klimaaktiv Gold Status erreichen. Das Erdgeschoss und die drei Obergeschoße werden ausschließlich aus vorgefertigten Holzelementen konstruiert. Dazu werden rund 950 m³ Brettsperrholz aus heimischen Wäldern verarbeitet. Neben den ökologischen Faktoren ist vor allem die kurze Bauzeit das große Plus dieses Baustoffes“, bekundete Hans-Peter Weiss, BIG-Geschäftsführer.

Das Besondere am neuen Seminarzentrum wird sein, dass es vom Erdgeschoss aufwärts vollständig in Holz gefertigt wird. 3100 m2 an neuem Raum für 500 Studierende wird das neue Gebäude bieten. In Kürze starten die Rohbauarbeiten. Im Frühjahr 2020 soll das Holzgebäude fertiggestellt und mit dem Wintersemester 2020/2021 der normale Lehrbetrieb starten.

_uk / Quelle: BOKU