Energie tanken

Schnellladende Elektrotankstellen mit Holzbauelementen

05.06.2019 – An der E20 in der dänischen Stadt Fredericia steht seit Ende Mai eine neue Elektrotankstelle in Holzbauweise. Doch damit nicht genug – gleich 47 weitere Versionen dieses Prototyps des Architekturbüros COBE sollen in ganz Skandinavien entstehen und in weiterer Folge ein Netzwerk bis nach Italien spannen.

Die Elektrotankstelle aus recyclebaren Materialien. © Rasmus Hjortshøj
Die Elektrotankstelle aus recyclebaren Materialien. © Rasmus Hjortshøj

„Elektrofahrzeuge sind die Zukunft“, erklärt der Architekt und Gründer von COBE, Dan Stubbergaard. „Mit unserem Design bieten wir den Lenkern eine Verschnaufpause und die Möglichkeit, die eigenen Batterien inmitten einer grünen Oase wieder aufzuladen. Sowohl der Strom, als auch die Technologie sind nachhaltig und das wollten wir mit der Architektur, den Materialien und dem Konzept unterstreichen.“

Auch die menschlichen Batterien können hier aufgeladen werden. © Rasmus Hjortshøj
Auch die menschlichen Batterien können hier aufgeladen werden. © Rasmus Hjortshøj

Preigekröntes Konzept

Die Elektrotankstellen von COBE sind in einer Unternehmenskooperation mit E.ON Drive & Clever entstanden und wurden mit dem Dänischen Baupreis in der Kategorie Infrastruktur ausgezeichnet. Dank dem modularen Designkonzept sind sie variabel in der Größe und können an den jeweiligen Standort angepasst werden. Die Dächer der in Holz ausgeführten Bauwerke lassen sich begrünen oder mit Solarpanelen ausstatten. Rund um die Tankstellen werden Pflanzen gesetzt, die in Abstimmung mit der Dänischen Gesellschaft für Naturschutz bewusst ausgewählt wurden, um die Biodiversität zu fördern. Inmitten dieses Ambientes können Fahrer nicht nur die Batterien ihrer Fahrzeuge, sondern auch ihre eigenen aufladen. Mittels der 150 kW starken Dosen, die bei Bedarf maximal 350 kW leisten können, sind die Elektroautos binnen 15 min. wieder aufgetankt.

Die "Kronen" der modularen "Bäume" können begrünt oder mit Solarpanelen ausgestattet werden. © Rasmus Hjortshøj
Die "Kronen" der modularen "Bäume" können begrünt oder mit Solarpanelen ausgestattet werden. © Rasmus Hjortshøj

Europaweites Netzwerk

In Fredericia wurde nun die erste solche Tankstelle eröffnet. Sie ist als Hain mit zwölf „Bäumen“, deren „Kronen“ eine Fläche von 400 m2 überspannen, konzipiert. Bis zu vier Fahrzeuge gleichzeitig laden. Das Pioniermodell ist allerdings nur der erste Puzzlestein eines ganzen Netzwerks. 47 weitere Stationen werden in nächster Zeit in Skandinavien entstehen – sieben in Dänemark und jeweils 20 in Schweden und Norwegen. Das Projekt wird zum Teil von der Europäischen Kommission mitfinanziert und ist Teil eines größeren Systems, das sich bis Rom erstrecken wird. Auf lange Sicht will man mit den schnellladenden Stationen auch eine Investition in Elektrofahrzeuge unterstützen und den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf umweltschonendere Transportmethoden fördern.

_rz / Quelle: COBE