HoHo der Öffentlichkeit präsentiert

Für Herbst ist die endgültige Fertigstellung angesetzt

11.06.2019 – „Wir haben es geschafft, das Hochhaus steht“, verkündete Caroline Palfy bei der erstmaligen öffentlichen Präsentation des Holzhochhauses HoHo am 5. Juni. 24 Geschosse und 84 m hoch ragt der Bau in Wien Aspern in die Höhe. Derzeit noch teilweise eingerüstet, steht im Herbst die endgültige Fertigstellung an.

Zahlreich hatte sich Prominenz aus der Immobilienwirtschaft, Politik und der Holzbaubranche im Erdgeschoss des HoHo versammelt. „Besonderer Dank gilt den Zimmerern“, hebt die Baumeisterin in ihrer Ansprache hervor. „Sie haben das HoHo als ihr ganz persönliches Projekt angesehen und dementsprechend mit viel Schweiß und Freude daran gearbeitet. Es war schön, sie täglich dabei zu beobachten.“

Bei der Präsentation: Interimsministerin Dr. Maria Patek, Baumeisterin Caroline Palfy, Tragwerksplaner Dr. Richard Woschitz, Investor Günter Kerbler, Stadtentwickler Alexander Kopecek, Architekt Rüdiger Lainer und Holzbauunternehmer Markus Handler (v. li.). © Kathrin Lanz
Bei der Präsentation: Interimsministerin Dr. Maria Patek, Baumeisterin Caroline Palfy, Tragwerksplaner Dr. Richard Woschitz, Investor Günter Kerbler, Stadtentwickler Alexander Kopecek, Architekt Rüdiger Lainer und Holzbauunternehmer Markus Handler (v. li.). © Kathrin Lanz

Vorzeigebeispiel für innovative Technologie

„Als ich heute dieses Gebäude betrat und das Holz roch, spätestens dann war mein Tag gerettet“, erklärte die Interimsministerin Dr. Maria Patek in ihrer Festrede zur Präsentation des HoHo in Wien Aspern. Und abseits des sentimentalen Werts fügt die studierte Forstwirtin hinzu: „Österreich bekennt sich zur Klimapolitik und ein ganz zentrales Element dabei ist es, fossile Rohstoffe durch nachwachsende zu ersetzen. Das muss durch innovative Technologien gelingen und das HoHo ist ein glänzendes Beispiel dafür.“

Neben dem Hauptgebäude steht der 48 m hohe Wohnturm, der im Herbst dem neuen Eigentümer übergeben wird. © Kathrin Lanz
Neben dem Hauptgebäude steht der 48 m hohe Wohnturm, der im Herbst dem neuen Eigentümer übergeben wird. © Kathrin Lanz

Neben dem 84 m hohen Hauptgebäude fand ein 48 m hoher Wohnturm Platz. Mit 9000 m2 Nutzfläche und 131 Mietwohnungen übergibt die Kerbler Holding den Bau im Herbst dem neuen Eigentümer, der Erste Immobilien KAG. Spätestens dann wird auch der große Bruder komplett eröffnet.

_kl