Ergonomisches Früchtchen

… oder ein Vogel mit echt scharfer Klinge

29.10.2018 – Wer kennt sie nicht – die wunden Finger nach stundenlangem Hantieren mit dem Stanley-Messer?

So gut liegt ErgoKiwi in der Hand. Da macht selbst stundenlanges Architekturmodell bauen Spaß. © ErgoKiwi
So gut liegt ErgoKiwi in der Hand. Da macht selbst stundenlanges Architekturmodell bauen Spaß. © ErgoKiwi

Das Architekturstudium in Boston inspirierte Sean Riley zur Entwicklung von „Ergo Kiwi“, als ihm nach stundenlangen Schneidearbeiten die Finger krampften. Ein Jahr lang tüftelte er in der Garage seines Elternhauses an der optimalen Griffform. Das Resultat eliminiert die Dehnung im ersten Gelenk des Zeigefingers und verhilft ihm zu seiner ergonomischen Form. Diese erlaubt es, das Messer in jeder für den Anwender natürlichen Position zu halten – Ermüdungserscheinungen in den Fingern sind damit passé. Zusätzlich ist ein Magnet in den Griff integriert, der die Klinge in der Öffnung hält.

© ErgoKiwi
© ErgoKiwi

_vb