Brandschutzsichere Deckenheizung und -kühlung

Variotherm-Produkt lässt sich als Brandschutzplatte im Holzbau einsetzen

09.11.2018 – Die Variotherm Deckenheizung/-kühlung kann aufgrund ihrer Zertifizierung durch das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung Linz (IBS) auch als Brandschutzplatte im Holzbau eingesetzt werden.

Die Variotherm ModulPlatten sind für tragende Deckenelemente nach EN 1363-1 und EN 1365-2 brandschutzgeprüft. © Variotherm
Die Variotherm ModulPlatten sind für tragende Deckenelemente nach EN 1363-1 und EN 1365-2 brandschutzgeprüft. © Variotherm

Der Brandschutz von Bauteilen bezieht sich auf ihre vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzeigenschaften. Wichtig ist, dass das Bauteil dem Feuer eine bestimmte Zeit standhält.
Die Variotherm Deckenheizung/-kühlung kann aufgrund ihrer Zertifizierung durch das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung Linz (IBS) auch als Brandschutzplatte im Holzbau eingesetzt werden. Diese Doppelnutzung der Gipsfaserplatte spart Zeit bei der Montage und reduziert die Aufbauhöhe.

So können zum Beispiel bei Holzbalkendecken die ModulPlatten von Variotherm im Trocken- und Fertigbau in (R)EI 30 eingesetzt werden. Denn: Die 18 mm Gipsfaserplatte mit dem bereits rückseitig eingelegten Rohr weist trotz der Fräsungen dieselben brandschutztechnischen Eigenschaften auf wie eine 12,5 mm Fermacell Platte mit vollem Querschnitt.

Bei Konstruktionen in (R)EI 60/(R)EI 90 sind zusätzliche Platten an der Decke anzubringen. Die Variotherm ModulPlatten können brandschutzwirksam als letzte Lage sowohl „Platte an Platte“ als auch mit Zwischenlattung befestigt werden.

Fazit: Im Vergleich zu vielen anderen Systemen kann mit der Variotherm Modul-Deckenheizung/-kühlung eine Lage an Brandschutzplatten eingespart werden (IBS Prüfbericht-Nummer: 10050618).

_
VARIOTHERM
Günselsdorfer Straße 3a
A-2544 Leobersdorf
www.variotherm.com