Österreichs Holzbauunternehmer zufrieden

Um 2,1 % mehr Auftragseingänge im 1. Halbjahr

© pixabay
© pixabay

19.12.2018 – Österreichs Holzbaubetriebe meldeten eine positive Entwicklung der Auftragseingänge im 1. Halbjahr und eine verbesserte Geschäftslage im 3. Quartal.

Die Mehrheit der österreichischen Holzbauer nahm von Januar bis Juni eine stabile Auftragslage wahr. Ein knappes Viertel bemerkte Steigerungen. Für das 2. Quartal gaben von der KMU Forschung Austria befragte Unternehmen insbesondere bei Dachausbau und -sanierung eine merkliche Steigerung an. Der Neubau von Dächern und (Fertig-)Häusern wurde ebenfalls mehrheitlich belebter wahrgenommen.

Im 3. Quartal beurteilte man die Geschäftslage entsprechend als verbessert. 40% der Befragten beschrieben sie als „gut" und lediglich 9% als „schlecht". Der Auftragsbestand garantierte im Durchschnitt eine Vollauslastung für 11,1 Wochen und lag damit um 4,2% höher als im 3. Quartal des Vorjahres.

Im 4. Quartal rechnet die Mehrheit der Betriebe in Sachen Auftragseingänge mit einem stabilen Niveau. 17% erwarten hingegen eine Zunahme, womit sich die Branche gegenüber dem 3. Quartal optimistischer zeige, meldet KMU Forschung Austria. In der Folge dürfte sich der Personalstand im 4. Quartal um 1,5% erhöhen.

_du / Quelle:
KMU Forschung Austria