Unterschlupf als Überflieger

Per Hubschrauber gelangte die Kreativbehausung auf über 1500 Höhenmeter

23.01.2019 – Wenn eine Holzkonstruktion per Hubschrauber an ihren Bestimmungsort gebracht wird, beeindruckt das immer wieder. „Oberschlupf“ nennt sich jener vorgefertigte Holzbau, der vor Kurzem als Überflieger der Raxalpe schließlich seinen Platz am Gaislochboden auf 1544 Höhenmetern fand. Der erste seiner Art soll nicht der letzte bleiben.

© Paul Sebesta
© Paul Sebesta
Fix montierte Möbel geben im Innenbereich ...
© Paul Sebesta
Fix montierte Möbel geben im Innenbereich ...
© Paul Sebesta
… das Raumkonzept vor. © Clemens Lenhart
… das Raumkonzept vor. © Clemens Lenhart

Architektin Elisabeth Dirnbacher, Oberschlupf-Entwurfsgeberin, kreierte keinen reinen Unterstand. Der hohe Anspruch an die Massivholzkonstruktion bis ins kleinste Detail lässt sich schon an der Fassade ablesen. Persönliche Botschaften, vom Liebesschwur bis zum individuellen Datum der Erstbesteigung, zieren die Holzlatten an der Nordfassade. Diese wurden während der Planungsphase im Zuge einer Spendenaktion des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK), der als Auftraggeber des Projekts fungierte, generiert.

© Atelier Dirnbacher
© Atelier Dirnbacher

Im wahrsten Sinne ein Montagehighlight

Die vorgefertigte robuste zweiteilige Massivholzkonstruktionen wurde innerhalb eines Tages per Hubschrauber auf den Berg transportiert und vor Ort montiert. Meiberger Holzbau aus Lofer hat die Konstruktion umgesetzt. „Die gelungene Animation hat uns sofort angesprochen. Eine Unterstandshütte zu realisieren, die nicht nur funktionalen, sondern auch architektonischen Ansprüchen gerecht werden soll, war eine spannende Herausforderung für uns. Es ist ein schönes Gefühl, nun das Endresultat am Berg zu sehen“, erzählt Matthias Scheiber von Meiberger Holzbau.

Dieses Video umreißt den Montageablauf. © Gregor John
Dieses Video umreißt den Montageablauf. © Gregor John

Für den ÖTK stellt alpines Bauen stets eine Herausforderung dar. „Nicht die Größe eines Bauwerkes entscheidet über seine Komplexität“, ist sich Bau- und Zimmermeister Peter Speil von Geischläger-Bau in seiner Funktion als ÖTK-Mitglied bewusst. „Der Oberschlupf strahlt Ruhe und Schlichtheit aus und bildet die Liebe zum Detail sowie das Engagement aller Beteiligten ab.“

Dieser Prototyp muss nicht der einzige seiner Art bleiben. Die Architektin steht einer Reproduktion jedenfalls positiv gegenüber.

_kl / Quelle: Atelier Dirnbacher