Frankreich baut ökologisch

Ein Holzwohnquartier aus vorarlbergischer Feder soll Toulouse bereichern

05.03.2019 – Auf einem ehemaligen Industrieareal in Toulouse entsteht bis 2020 das gemischte Quartier „Cartoucherie Wood‘art“ mit insgesamt 3100 Wohnungen, Geschäfts- sowie Freizeitflächen. Hinter dem Projekt stehen die Architekten von Dietrich Untertrifaller. Sie haben im September 2017 gemeinsam mit Seuil Architecture den Wettbewerb für das Projekt am linken Garonne-Ufer gewonnen. 

Das Hotel und die Wohnhäuser sind durch einen grünen Sockel miteinander verbunden. © Expressiv
Das Hotel und die Wohnhäuser sind durch einen grünen Sockel miteinander verbunden. © Expressiv

Der Masterplan gliedert das 13.000 m² große Areal in zwei Bereiche: Der zehnstöckige Hotelturm akzentuiert die belebte Place des Halles im Osten, die zweizeiligen Wohnhäuser entstehen im Westen. Verbunden sind alle Gebäude durch einen gemeinsamen, begrünten Sockel, der Geschäfte und öffentliche Einrichtungen beherbergt. „Das Hotel wird aus dreidimensionalen, vorgefertigten Holzmodulen errichtet. Bei den Wohnbauten bestehen die Böden und Wände aus vorgefertigten Holzelementen. Diese Konstruktion wirkt sich nicht nur sehr positiv auf die Energiekennzahlen und das Raumklima aus, sondern auch auf die Bauzeit und damit auf die Kosten“, teilt das Architektenteam mit. Auch optisch und haptisch sorgt Holz in der Hotelhalle, an den Fassaden, Decken und Balkonen für ein angenehmes Ambiente und hohen Wohnkomfort. Die Architekten sprechen von einem Holzbauanteil von insgesamt 75%. Mit der Ausführungsplanung wurde Anfang des Jahres begonnen.

© Dietrich Untertrifaller
© Dietrich Untertrifaller

Projektdaten

Auftraggeber: Icade
Standort: Toulouse
Architektur: Dietrich | Untertrifaller mit Seuil Architecture 
Fläche: 13.000 m²
Fertigstellung: 2020
Holzbau: Maitre Cube

_bg / Quelle: Dietrich Untertrifaller