Die Netzmarkise mit dem grünen Motor

Mit dem FAKRO-Montagetraining zum Hitzeschutzexperten

15.04.2019 – Im Rahmen des ersten Netzmarkisen-Montagetrainings des Dachflächenfensterherstellers FAKRO wurden ausgewählte Händler aus dem Raum Niederösterreich, Kärnten, Wien und Burgenland auf die Netzmarkisen-Sommeraktion 2019 vorbereitet.

„Die solarbetriebene Netzmarkise ist die mit Abstand beliebteste Ausführung am Markt“, so Carsten Nentwig, Geschäftsführer von FAKRO. Sie ist auch aus energetischer Sicht optimal, da sie ihren Strom aus einem kleinen Photovoltaikelement am Aufrollkasten bezieht. Deshalb sind diese Sonnenschutzelemente auch für die Sanierung hervorragend geeignet. Stromkabel, die vom Wohnbereich nach draußen führen und rasch zu Wärmebrücken werden können, gibt es nicht. Außerdem spart die Netzmarkise Zeit beim Einbau, da für die Installation kein Elektriker benötigt wird.

FAKRO-Geschäftsführer Carsten Nentwig (3. v. li.) mit ausgewählten Händlern und Monteure beim Montagetraining für Netzmarkisen in der Firmenzentrale in Ernstbrunn. © FAKRO
FAKRO-Geschäftsführer Carsten Nentwig (3. v. li.) mit ausgewählten Händlern und Monteure beim Montagetraining für Netzmarkisen in der Firmenzentrale in Ernstbrunn. © FAKRO

Alle diese zuerst theoretisch erlernten Details über FAKRO-Produkte, konnten die Teilnehmer an der Montageschulung sogleich in die Praxis umsetzen: Ein dafür aufgebautes Probedach zeigte verschiedene Einbausituationen von Netzmarkisen an Dachflächen- und Fassadenfenstern. Die Teilnehmer lernten die verschiedenen Modelle kennen und holten sich wichtige Montagetipps vom Experten. „Unser erstes Montagetraining für Händler war ein voller Erfolg“, freute sich Nentwig. „Die Teilnehmer zeigten sich interessiert und wir werden weitere Montagetrainings vornehmen“. Durch die offizielle Zertifikatsübergabe bestätigte Nentwig den Händlern die erfolgreiche Teilnahme an der Montageschulung. Die anschließende „Grillerei“ wurde als Anlass zum Netzwerken und Gedankenaustausch für die FAKRO VMZ Netzmarkisen-Sommeraktion 2019 genutzt.

An einem Probedach demonstrierte man verschiedene Einbausituationen von Netzmarkisen an Dachflächen- und Fassadenfenstern. © FAKRO
An einem Probedach demonstrierte man verschiedene Einbausituationen von Netzmarkisen an Dachflächen- und Fassadenfenstern. © FAKRO

Auf die fachgerechte Beratung und Montage kommt es an

„Durch das Training unserer Händler und Partner können wir sicherstellen, dass unsere Produkte wie Dachflächenfenster und Netzmarkisen im Verkaufsgespräch mit Kunden entsprechend präsentiert und in Folge auch qualitativ hochwertig eingebaut werden“, so Nentwig. FAKRO, der laut eigenen Angaben weltweit zweitgrößte Hersteller von Dachflächenfenstern, bietet nicht nur innovative Lösungen für effektiven Hitzeschutz im Dachgeschoss an, sondern bringt dieses Wissen auch an die Fassade. Nentwig ist überzeugt: „Ein wirksamer Hitzeschutz kann nur durch eine außenliegende Beschattung sichergestellt werden – sie ist bis zu acht Mal wirksamer als innenliegender Sonnenschutz, da die Energie schon vor der Scheibe abgehalten wird.“ In der Praxis bedeutet das, dass die Innentemperatur um bis zu 10 Grad geringer sein kann.

Was sind die Vorteile einer Netzmarkise?

Eine Netzmarkise bietet Hitzeschutz als wesentlichen Nutzen, doch es gibt noch viele weitere Vorteile: Sie ist ein Ganzjahresprodukt, da sie im Sommer vor Hitze schützt und an kalten Tagen einen Wärmeverlust verhindert. Die Netzmarkise bietet so eine angenehme Atmosphäre und verbesserte Arbeitsbedingungen, indem z. B. Reflexionen am Bildschirm vermieden werden. Zugleich schont sie empfindliche Holzmöbel vor UV-Strahlung und somit vor unerwünschtem Ausbleichen.

© FAKRO
© FAKRO

Das Hybridprodukt Netzmarkise

Insgesamt bietet FAKRO drei verschiedene Ausführungen der Netzmarkise VMZ für Fassadenfenster an: manuell, elektrisch oder solarbetrieben. Sowohl die solarbetriebene als auch die elektrisch betriebene Variante dienen gleichzeitig als Insektenschutz.

© FAKRO
© FAKRO

Zudem ist die FAKRO Netzmarkise VMZ besonders flexibel bei der Auswahl von Farbe, Größe und Material. Hergestellt aus widerstandsfähigem, witterungsbeständigem und mit PVC beschichtetem Glasfasermaterial gibt es das Element mit verschiedenen Öffnungsweiten für die Lichtdurchlässigkeit sowie in verschiedenen Farben der RAL-Palette ohne Aufpreis.

Start für die FAKRO VMZ Netzmarkisen-Sommeraktion

Die VMZ Netzmarkisen-Aktion beginnt rechtzeitig zum Start der Sommersaison am 1. Mai und dauert bis  31. Juli (minus 25% bei ausgewählten Händlern im Raum Niederösterreich, Kärnten, Wien und Burgenland).

Technische Details

Die FAKRO Netzmarkise VMZ gibt es für alle Fenster mit wahlweise manueller Bedienung, elektrisch betrieben oder kabellos über ein Solarmodul.

  • die elektrisch oder solar betriebene Netzmarkise dient zusätzlich als Insektenschutz
  • zwei unterschiedliche Öffnungsweiten beim Glasfasergewebe (10 % und 1 %), in mehreren Farben
  • Aufrollkasten und Führungsschienen in allen Farben der RAL-Palette ohne Aufpreis erhältlich
  • Aufrollkasten in zwei unterschiedlichen Höhen, abhängig von der Größe der Netzmarkise (85 mm und 100 mm Höhe)
  • große Formate: max. Breite von 4 m bei einer max. Höhe von 2,7 m, max. Höhe von 3,5 m bei einer max. Breite von 3,5 m (eine Gesamtfläche von ca. 10,5 m2)
  • elektrisch und solar betriebene Varianten widerstehen Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 km/h, bedingt durch das in den Führungsschienen liegende „Reißverschlusssystem“
  • kurze Lieferzeiten

Alle an der Netzmarkisenaktion 2019 teilnehmenden Händler und Montagefirmen finden sich ab 1. Mai hier

_
FAKRO Dachflächenfenster GmbH
Hirschmillerstraße 38/3
2115 Ernstbrunn
fakro.at