Junge Technikerinnen brillieren bei Bautechnikpreis

Angehende HTL-Ingenieure bewiesen praxisübergreifendes Denken

15.04.2019 – 120 angehende oberösterreichische HTL-Ingenieure haben 35 Wettbewerbsarbeiten für den Bautechnikpreis eingereicht. Am 11. April wurden in der Wirtschaftskammer Oberösterreich die Besten bei der Preisverleihung vor den Vorhang geholt. Das Holzbauprojekt löste ein reines Frauenteam am besten.

Der oberösterreichische Bautechnikpreis ist ein Planungs- und Gestaltungswettbewerb für die Abschlussklassen der HTL 1 Bau und Design Linz. Fünf Aufgaben hatten die Schüler der Abteilungen Hoch-, Tief- und Holzbau sowie Bauwirtschaft zur Auswahl. Die Teilnehmer bewiesen fächerübergreifendes Denken: Statik, Baukonstruktion, architektonische Gestaltung sowie Bauphysik galt es zu berücksichtigen.

Den ersten Preis für das Projekt Gemeindeamt Rainbach in Holzbauweise sowie den Sonderpreis für die cleverste Brandschutzlösung holten sich Julia Fürthauer, Stefanie Schinnerl und Anna Mittendorfer (v. li.). © eventfoto
Den ersten Preis für das Projekt Gemeindeamt Rainbach in Holzbauweise sowie den Sonderpreis für die cleverste Brandschutzlösung holten sich Julia Fürthauer, Stefanie Schinnerl und Anna Mittendorfer (v. li.). © eventfoto

Den ersten Preis für die Holzbauaufgabe sowie den Sonderpreis für die cleverste Brandschutzlösung der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich holte sich ein rein weibliches Team: Julia Fürthauer aus Seewalchen, Stefanie Schinnerl aus Bad Zell und Anna Mittendorfer aus Linz lösten die Aufgabe für das Gemeindezentrum Rainbach am besten.

Innungsgeschäftsführer Markus Hofer, Holzbaulandesinnungsmeister-Stv. Alois Eislmair, proHolz-Obmann Georg Starhemberg, Referent Gabriel Schwarzmann sowie Bauinnungsmeister Norbert Hartl halten das Holzbau-Siegerprojekt in Händen (v. li.). © eventfoto
Innungsgeschäftsführer Markus Hofer, Holzbaulandesinnungsmeister-Stv. Alois Eislmair, proHolz-Obmann Georg Starhemberg, Referent Gabriel Schwarzmann sowie Bauinnungsmeister Norbert Hartl halten das Holzbau-Siegerprojekt in Händen (v. li.). © eventfoto

Technikerinnen auf dem Vormarsch

Aber nicht nur bei diesem Projekt brillierten die weiblichen Teilnehmer: Unter den insgesamt 49 Preisträgern (1., 2. und 3. Plätze) über die fünf Projektaufgaben verteilt fanden sich 22 junge Frauen. Hervorzuheben ist, dass bei drei von fünf Projekten der Sieg an reine Frauenteams ging.

Für den Bautechnikpreis 2020 können noch bis Ende Mai Vorschläge für mögliche Aufgabenstellungen bei der Geschäftsstelle Bau der WKOÖ eingebracht werden.

_kl / Quelle: WKOÖ