Holzbaufortbildung in Innsbruck

Ein Artikel von Raphael Zeman | 21.12.2020 - 17:05
shutterstock_baustelle holzbalken.jpg

© Shutterstock

Der Kurs ist facheinschlägig und richtet sich an Architekten und Bauingenieure. Weiters steht er auch für Ingenieure (HTL Abschluss) sowie Zimmerer und Holzbaumeister mit einer mindestens dreijährigen einschlägigen Berufserfahrung offen. Ziel ist es, die Anforderungen und das notwendige Wissen im Holzbau mit den allgemeinen Kriterien der Planung, der Berechnung, der Bauphysik und der Haustechnik zu verknüpfen und bis hin zur Ausführung aufzubauen und zu erweitern. Die drei Themenschwerpunkte sind dementsprechend Planung und Ausschreibung, Statik und Materialtechnologie sowie Bauphysik und Haustechnik. Im Rahmen einer Exkursion besuchen die Teilnehmer zudem einen Holzbaubetrieb bzw. eine Baustelle und erfahren unmittelbar vor Ort die Umsetzung eines Holzbaus. Den Abschluss des Universitätskurses bilden die Präsentationen der ausgearbeiteten Projekte, die im Anschluss mit den Lehrenden bzw. auch externen Experten diskutiert und bewertet werden.

Das Land Tirol bietet eine Förderung von 30 %. Beginnen wird der vierteilige Kurs am 28. Januar 2021, die Anmeldefrist endet am 10. Januar. Weiter Informationen gibt es hier.

Quelle: Universität Innsbruck