Mit Holz zu Spitzenleistungen

Ein Artikel von Birgit Gruber | 28.01.2021 - 12:17
organisation_kommunikation_shutterstock_758793022.jpg

© shutterstock

Die Steiermark als Wirtschaftsstandort wird wesentlich von der Innovationskraft, der Bereitschaft zur Digitalisierung und der Internationalisierungsanstrengungen seiner agierenden Unternehmen bestimmt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es dabei eine professionelle und strukturierte Begleitung. Das Projekt „Enabling Innovation – Spitzen!Leistung Holz II“  bietet dabei Unterstützung. Finanziert durch die Steirische Fördergesellschaft und kofinanziert durch das IWB/EFRE Programm 2014-2020 setzt der Holzcluster Steiermark damit einen weiteren wichtigen Schritt, um eine kritische Masse an Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft nachhaltig an die internationale Innovationsspitze zu führen sowie die digitale Transformation an breiter Front voranzutreiben. Es ist dies bereits der zweite Durchlauf des Förderprogramms, bei dem man zwischen den Schwerpunkten „Innovation“ und „Digitalisierung“ wählen kann. Die Förderung steht sowohl KMUs als auch Großunternehmen mit Sitz oder Produktionsstandort in der Steiermark zur Verfügung (sofern die Regeln zur De-minimis-Beihilfe erfüllt sind). Teilnehmende Unternehmen erhalten 75 % der Kosten für externe Beratungsdienstleistungen gefördert, 25 % müssen in Form von Eigenmitteln eingebracht werden. Der zeitliche Umsetzungsrahmen liegt typischerweise bei acht bis zwölf Monaten, längere Laufzeiten sind nach Absprache möglich.

Quelle: Holzcluster Steiermark